vorige Seite    Melody Assistant    nächste Seite 
 

Einleitung
Produkte
Was ist neu ?
Lehrgang
Notation
Wiedergabe
Geräte/Scripts
Virtual Singer
Allgemeines
Schnelles Erstellen
Notenstufen singen
Gregorianischer Gesang
Jazz Scat
MIDI und ABC
Regeln zum Schreiben
Technischer Hintergrund
Einstellungen
SAMPA Notation
Fragen/Antworten
Unsichtbare Befehle
Real Singer
Einführung
Stimmen aufnehmen
Phonem Auswahlbereich
Erweiterte Aufnahme
Phoneme justieren
Technischer Hintergrund
Bibliographie & Grüße
Fragen/Antworten
Softwarelizenz
Technische Unterstützung
Anhang
Druckbares Handbuch


Das Symbol zeigt die neuen Eigenschaften in dieser Version.

 

RealSinger

Einstellen des Phonem Auswahlbereichs


Nachdem sie ein Wort aufgenommen haben, versucht das Programm das Phonem (der groß geschriebene Buchstabe in diesem Wort) zu lokalisieren und den Rest des Wortes loszuwerden.
Manchmal hat das Erfolg, manchmal nicht. Sie können die Auswahl belassen, wie das Programm sie getroffen hat oder sie treffen ihre eigene Auswahl. Manchmal ist ihr Ohr besser als die mathematische Analyse des Programms, es ist also empfehlenswert, ihren eigenen Auswahlbereich zu finden, auch wenn das Ergebnis richtig erscheint.

Nachfolgend nun eine Liste der verschiedenen Phonemarten, die sie möglicherweise aufnehmen müssen und welchen Bereich das Programm als Auswahl erwartet.

Verschluß


Beim Aussprechen eines stimmhaftem Explosivkonsonanten (G,B,D) ist der Mund kurz bevor der Konsonant gesprochen wird vollkommen geschlossen und der Klang der Stimme ist für kurze Zeit gedämpft. Aber diese kurze Zeit ist nicht vollkommen still: während der Mund geschlossen ist, strömt weiterhin Luft aus den Lungen durch die Stimmbänder und läßt diese vibrieren. Der Luftdruck in der geschlossenen Mundhöhle steigt, bis sich die Lippen wieder öffnen und der Konsonant mit großer Kraft ausgestoßen wird (darum heißen diese Phoneme Explosivlaute).

Der Verschluß ist der Teil mit geschlossenem Mund, den sie auf dem Klang-Graphen sehen können: eine leise Periode eingerahmt von lauteren Phonemen.

Anmerkung für die deutsche Sprache:

In Deutsch können die stimmhaften Explosivkonsonanten nicht am Ende eines Wortes stehen: sie werden dort ersetzt durch ihre nicht stimmhaften Gegenstücke (G->K, B->P, D->T).
Wie dem auch sei, hier müssen sie tatsächlich die stimmhaften Konsonanten am Ende des Wortes sprechen. Um es leichter zu machen, stellen sie sich einfach vor, daß am Ende ein sehr kurzer Vokal folgen würde. Zum Beispiel, wenn sie die Silbe "caB" für die Aufnahme sprechen müssen, sprechen sie sie als"caB(e)" mit einem sehr kurzen "e" an Ende".


Wechselnde Vokale (Trans)


Normalerweise werden diese Vokale nur in kurzer Form benutzt (nie verlängert).
Sie müssen das Zielwort etwas anders sprechen als im "richtigen Leben" und sie müssen diese Vokale verlängern.
Wenn sie die Grenzen des Auswahlbereichs einstellen, seien sie vorsichtig, daß sie nur diesen Vokal hören, nicht den folgenden.

"Statische" Vokale


Sie werden "statisch" genannt, weil sich ihr phonetischer Wert über die Zeit ihrer Aussprache nicht ändert.
Sie brauchen nur einen kurzen Teil des Vokals auszuwählen. Wählen sie einen Teil aus, in dem das Timbre, das sie hören, richtig erscheint und die Tonhöhen und Lautstärkeänderungen nicht so stark sind. Je kleiner der ausgewählte Teil ist, desto kleiner wird die resultierende Stimmdatei sein.

Anmerkung für die deutsche Sprache:
Im Deutschen gibt es "lange" und "kurze" Versionen der Vokale. Wie dem auch sei, damit die Software in der Lage ist, genug Daten für "kurze" Vokale zu analysieren, müssen sie diese auf mindestens eine halbe Sekunde verlängern, auch, wenn sie im Deutschen eigentlich so nicht gesprochen werden.


Diphthong erster Teil (diphth) - Nur in Englisch -


Ein Diphthong ist ein Vokal, der sich während der Aussprache verändert. Sie müssen hier den ersten Teil des Diphthongs verlängern, so daß er klingt wie ein statischer Vokal. Wählen sie einen Teil dieser statischen Phase aus.

 

Voller Diphthong (full dipht.)  - Nur in Englisch -


Hier müssen sie den ganzen Diphthong sehr kurz gesprochen aufnehmen. Vermeiden sie, mit der Lautstärke und der Tonhöhe am Ende des Diphthongs nach unten zu gehen  (stellen sie sich vor, sie müßten am Ende dieses Wortes noch ein anderes aussprechen).
Sie müssen den ganzen Diphthong auswählen. Sprechen sie deutlich aber verlängern sie nicht zu viel, sonst wird die Dateigröße der Stimmdatei stark ansteigen...

Dehnbare Konsonanten


Diese Konsonanten können verlängert werden. (M,N,L,S,F...).
Imitieren sie das Beispiel und wählen sie, wie bei statischen Vokalen, einen Teil, bei dem die Lautstärke mehr oder weniger gleichmäßig ist.

Explosive stimmlose Konsonanten (T,P,K)


Diesen Konsonanten geht eine kleine, stille Phase voraus. Betonen sie den Konsonanten selbst und lassen sie ihn lauter klingen als es bei normaler Sprache wäre. Dann justieren sie den Auswahlbereich so, daß er direkt nach der kurzen Pause beginnt und nach dem Konsonanten und dem Ausatemgeräusch endet.
 

Explosive stimmhafte Konsonanten (D,B,G)


Diesen Konsonanten geht ein kurzer "Verschluß" voran (siehe oben). Betonen sie den Konsonanten selbst und lassen sie ihn lauter klingen, als es bei normaler Sprache wäre. Dann justieren sie den Auswahlbereich so, daß er direkt nach der kurzen Pause beginnt und nach dem Konsonanten und dem Ausatemgeräusch endet.
Sehen sie sich die Anmerkungen für die deutsche Sprache zum Thema "Verschluß" an.

Atmung (hhh)


Das ist der Klang, der entsteht, wenn der Sänger wieder Luft einatmet. Atmen sie rasch ein (kürzer als 1 Sekunde): öffnen sie den Mund, bevor sie mit der Aufnahme beginnen und atmen sie so ein als wären sie überrascht oder erschreckt worden.
Justieren sie den Auswahlbereich so, daß er den ganzen Klang enthält (mit einer kleinen Pause am Ende nach dem Klang).


 



(c) Myriad - Alle Rechte vorbehalten.