vorige Seite    Melody Assistant    nächste Seite 
 

Einleitung
Produkte
Was ist neu ?
Lehrgang
Notation
Einleitung
Musiktheorie
Vorlagen
Ausrichten
Mehrfaches Markieren
Targets
Bogen und Balken
Tabulaturen
Mehrstimmige Systeme
Color notation
Gregorianische Notation
Unterbrechungszeichen
Überblick
Taktstriche
Voltenklammern
Sprünge/Aktionen
Spielanweisungen
Notenschlüssel
Tonart
Taktart
Dynamik
Tempo
Text/Karaoke
Freie Objeke
Text Erweiterte Anzeige
Schriftarten
Wiedergabe
Geräte/Scripts
Virtual Singer
Fragen/Antworten
Softwarelizenz
Technische Unterstützung
Anhang
Druckbares Handbuch


Das Symbol zeigt die neuen Eigenschaften in dieser Version.

 

Unterbrechungszeichen

Benutzerdefinierte Unterbrechungen


Sprünge und bedingte Aktionen können verändert werden, um sie komplexe Aktionen durchführen zu lassen.
In diesem Fall entsprechen sie nicht den Unterbrechungszeichen, die gewöhnlich in regulärer Musiknotation gefunden werden. Sie werden dann "benutzerdefinierte Unterbrechungen" genannt.
Um ein benutzerdefiniertes Unterbrechungszeichen zu erstellen, fügen Sie einen Sprung/bedingte Aktion am Ende eines Taktes ein, d.h. eines der folgenden Unterbrechungszeichen : Doppelklicken Sie dann auf das Symbol in der Partitur mit dem Lasso-Werkzeug.

Parameter

    Taktnummer

    Legt fest, zu welchem Takt dieses Unterbrechungszeichen gehören wird.

    Text

    Es ist der Text, der in der Partitur angezeigt wird.
    Im Bearbeitungsfenster des Unterbrechungszeichens können Sie im grauen Rahmen unter dem Texteingabefeld eine Vorschau dessen sehen, was auf der Partitur angezeigt wird.
    Eine Reihe von Stichwörten ermöglichen es Ihnen, spezielle Symbole im angezeigten Text zu verwenden. Hier ist die komplette Stichwortliste:

    • $S wird ersetzt durch das Segno Symbol 
    • $C wird ersetzt durch das Coda Symbol 
    • $N wird ersetzt durch die Segno oder Coda (oder eben Takt) Nummer, zu der gesprungen wird
    • $[ wird ersetzt durch die Startmarkierung 
    • $] wird ersetzt durch die Endmarkierung 
    • $# wird ersetzt durch die Liste der Zeiten, zu denen das Symbol verarbeitet wird (wenn das "Wann" Feld ist : Entsprechend Gitter)
    • $P wird ersetzt durch die Zeit oder Anzahl der Zeiten (für andere Werte im "Wann" Feld)
    • $T wird ersetzt durch das Suffix des Zeitwertes.

    • Wenn zum Beispiel die Zeitnummer 3 ist, wird $T ersetzt durch ". Mal". Also wird  $P$T ersetzt durch "3. Mal"
    • $$ wird ersetzt durch "$"
    Wenn Sie z.B. schreiben :
    $P$T, Sprung nach $S$N
      Wenn die Zeitnummer 3 ist und die Segno Nummer ist 2, wird folgendes in der Partitur angezeigt :
      3. Mal, Sprung nach 2

      Wenn die Zeitnummer 1 ist und die Segno Nummer ist 5, wird folgendes in der Partitur angezeigt:
      1. Mal, Sprung nach 5

Warnung : Um es einem menschlichen Spieler zu ermöglichen, Ihre Partitur zu lesen, müssen Sie in dem Text in der Partitur erklären, wie das benutzerdefinierte Unterbrechungszeichen verarbeitet wird.
Wenn Sie zum Beispiel ein Unterbrechungszeichen definieren, dass beim dritten Mal zum Takt #5 springt, geben Sie so einen Text ein :
$P$T, gehe zu Takt #$N
was in der Partitur in der folgenden Form angezeigt wird :
3. Mal, gehe zu Takt #5

    Aktion

    Dies ist die Aktion die durchgeführt wird, wenn das Unterbrechungszeichen verarbeitet wird. Es kann eines der folgenden Möglichkeiten sein:

    • Music anhalten
    • Die Musikwiedergabe stoppt hier

    • Gehe zu Takt
    • Sprung zu dem Takt (die Taktnummer kann dann eingegeben werden).

    • Gehe zum ersten geschriebenen Takt
    • Springt zum ersten geschriebenen Takt in der Partitur (Takt #1)

    • Gehe zum ersten gespielten Takt
    • Springt zum ersten gespielten Takt in der Partitur :entweder der Takt mit einem Start der Musik Symbol  oder Takt #1, wenn dieses Symbol nicht in der Partitur gefunden wird.

    • Gehe zu Segno
    • Sprung nach segno (die Segno Nummer kann dann eingegeben werden).

    • Gehe zu Coda.
    • Sprung nach Coda (die Coda Nummer kann dann eingegeben werden).

    Aktivierung

    Erlaubt es, den Musikstopp bei Fine oder den Sprung, wenn Da Coda erreicht wird, zu aktivieren.

    • Keine
    • Keine Aktivierung wird durchgeführt.

    • Aktiviere Coda Sprung
    • Nächstes Da Coda (Sprung nach coda) wird durchgeführt.

    • Aktiviere Fine
    • Nächstes Fine wird durchgeführt (und die Musik wird angehalten).

    Wann

    Gibt die Möglichkeit, das Unterbrechungszeichen nur zu einer gegebenen Zeitnummer oder einer gegebenen Anzahl von Malen auszuführen:

    • Immer
    • Das Unterbrechungszeichen wird immer ausgeführt (nicht-bedingte Unterbrechung)

    • Mehrere Male :
    • Das Unterbrechungszeichen wird eine gegebene Anzahl von Malen nacheinander ausgeführt, und danach nicht mehr.
      In diesem Fall kann die Anzahl eingegeben werden.

    • Jede
    • Das Unterbrechungszeichen wird jedes n-te Mal ausgeführt.
      Wenn Sie zum Beispiel 3 eingeben, wird das Unterbrechungszeichen nur jedes 3., 6., 9., 12. ... Mal ausgeführt.

    • Entsprechend Gitter
    • Sie können genau bestimmten, zu welcher Zeit das Unterbrechungszeichen ausgeführt werden soll, indem Sie die entsprechenden Kästchen im Feld ankreuzen.

    • Letztes Mal
    • Das Unterbrechungszeichen wird nur das letzte Mal, wenn dieser Takt gespielt wird, ausgeführt.

Einige Beispiele

Eine Wiederholung simulieren


Durch den Gebrauch von benutzerdefinierten Unterbrechungen kann eine Wiederholung von mehreren aufeinanderfolgenden Takten ohne die Verwendung von regulären Taktstrichen durchgeführt werden.
Wir definieren ein Unterbrechungszeichen mit den folgenden Parametern :

  • Text : $P Mal zu Takt $N
  • Aktion : Gehe zu Takt

  • Aktionsparameter : 1
  • Aktivierung : keine
  • Wann : Mehrere Male

  • Parameter : 2
Die Partitur wird wie folgt aussehen :
 
1
2
3
 
 2 Mal zu Takt 1
 
     

Was dem hier entspricht :
 
1
2
3
 
x3 
 
 

Bedingter Sprung nach Segno


Wir haben auf den vorherigen Seiten gesehen, dass Segno Sprung (D.S.) ein nicht-bedingter Sprung ist, d.h. er wird jedes Mal durchgeführt, wenn er erreicht wird.
Deshalb ist das folgende Schema :
 
1
2
3
4
 
D.S
 
   
 ..... etc.      

endlos : jedesmal, wenn die Wiederholung von Takt 1 & 2 beendet ist, führt das D.S. Symbol einen Sprung nach Takt 1 aus und beginnt von vorne.
Deshalb wird Takt 4 niemals erreicht.

Wenn wir Da Segno (D.S.) durch das folgende Unterbrechungszeichen ersetzen :

  • Text : $P$T D.S.
  • Aktion : Gehe zu Segno

  • Aktionsparameter : 1
  • Aktivierung : keine
  • Wann : Enstprechend Gitter

  • angekreuzte Zeiten : 1
Wir erhalten das Schema :

1
2
3
4
 
1. Mal D.S
 
   

Der Segno Sprung wird nun nur das erste Mal durchgeführt.


(c) Myriad - Alle Rechte vorbehalten.