vorige Seite    Harmony Assistant    nächste Seite 
 

Einleitung
Produkte
Was ist neu ?
Lehrgang
Notation
Einleitung
Musiktheorie
Allgemeines
Glossar
Vorlagen
Seitenmodus
Gravurmodus
Ausrichten
Mehrfaches Markieren
Views
Targets
Bogen und Balken
Tabulaturen
Mehrstimmige Systeme
Color notation
Gregorianische Notation
Unterbrechungszeichen
Notenschlüssel
Tonart
Taktart
Dynamik
Tempo
Text/Karaoke
Freie Objeke
Text Erweiterte Anzeige
Schriftarten
Musik-Zeichensatz
Wiedergabe
Geräte/Scripts
Virtual Singer
Fragen/Antworten
Softwarelizenz
Technische Unterstützung


Das Symbol zeigt die neuen Eigenschaften in dieser Version.

 
 

Anmerkungen zur Musiktheorie

Allgemeines

 
In diesem Programm wird die Musik in normaler Weise notiert: Noten werden im Notensystemen plaziert und Notensysteme werden in einer Partitur zusammengefaßt, die in der Musikwelt am häufigsten verwendete Form.

Wir wollen nun das Basiswissen wiederholen. Wenn Sie bereits mit der Musiktheorie und dem Vokabular vertraut sind, können Sie dieses Kapitel überspringen.

 
Anmerkung : Selbstverständlich können wir nicht die gesamte Musiktheorie hier erklären. Wenn Sie sich intensiver mit diesem Thema beschäftigen möchten, wählen Sie bitte ein ausführlicheres Buch.
 
Ein Musikstück wird in einer Partitur aufgeschrieben (dies ist Bestandteil Ihres Dokumentenfensters). Eine Partitur ist in eine Reihe von Notensystemen unterteilt, wobei jedes System für die Noten steht, die von einem Instrument gespielt werden.

Das Notensystem setzt sich aus fünf horizontalen, zusammengehörigen Linien zusammen:

_________________
_________________
_________________
_________________
_________________


In jeder Partitur können Noten gesetzt werden. Eine Note definiert den Ton, den ein Instrument in einer vorgegebenen Zeit in einer Partitur spielen soll. Noten können zwischen oder auf den Linien gesetzt werden.

Eine Note definiert in Abhängigkeit von Ort und Erscheinungsbild drei Parameter:

- Ihre vertikale Position definiert die Tonhöhe. Je höher die Note gesetzt ist, desto höher ist der Ton.

- Die horizontale Position definiert den Zeitpunkt, wann die Note gespielt wird. Die horizontale Achse der Partitur definiert eine Zeitachse, zu lesen von links nach rechts. Wenn Sie zwei Noten in der gleichen Spalte setzen, werden sie auch gleichzeitig gespielt. Dies wird als Akkord bezeichnet.
Das Aussehen der Note definiert die Dauer oder Länge. Standardnotenlängen sind in der Notation vorgegeben, wobei jede doppelt so lang gespielt wird wie die nächste.

Also haben Sie:
Die ganze Note  entspricht zwei halben Noten: + oder vier Viertelnoten: +++ oder acht Achtelnoten: +++++++ oder sechzehn

Sechzehntelnoten:
 +++++++++++++++

und so weiter.

Pausen bezeichnen Bereiche zwischen Noten, in denen nicht gespielt wird. Wie Noten sind sie auch nach Längen definiert und in 1/2-Schritten untergliedert. Pausen werden nach ihrer Länge benannt, z.B. Ganze Pause, halbe Pause etc.

Notensysteme sind in Takte gegliedert, unterteilt durch senkrechte Linien, die direkt im Notensystem gesetzt werden. Takte untergliedern Notensysteme in regelmäßige Abstände.

Schließlich finden Sie auf der linken Seite jedes Notensystems einen Notenschlüssel. Ein Notenschlüssel gibt verschiedene Informationen:

- Sein Aussehen bestimmt, wo die Noten auf den Linien liegen. Der Violin- oder G-Schlüssel sagt aus, daß die untere Linie dem E entspricht, der nach oben folgende Zwischenraum dem F, die darüberliegende Linie dem G und so weiter (A, H, C, D, E, F, G, ...). Das Violinschlüssel-Symbol ist:


Der Baß- oder F-Schlüssel entspricht einem tiefen G, und von unten nach oben lauten die Noten A, H, C, D, E, F und so weiter.
Das Symbol des Baßschlüssel ist:

- Rechts vom Schlüssel sind zwei Nummern, z.B. . Dies ist ein Zeichen für die Taktart, d.h. die Länge jedes Taktes. 4/4 bedeutet, daß ein Takt vier Schläge enthält und der Wert jedes Schlags einer viertel Note entspricht (oder einer ganzen oder zwei halber Noten).

Anmerkung :
Notenbezeichnungen in dieser Dokumentation und in der Software unterscheiden sich von der regulären deutschen Notation.

In Deutschland ist die Tonleiter: C D E F G A H.
In der Software wird die internationale (angelsächsische) Notation: C D E F G A B oder lateinische Notation verwendet: Do Re Mi Fa Sol La Si (abhängig von der Wahl unter Einrichten>Globale Einstellungen)

Außerdem:
- Kreuz (-is) (ein Halbton höher) wird als # geschrieben und -es (ein Halbton tiefer) als b.
- Im Deutschen wird Hes (Halbton unter dem H) als B notiert; in dieser Software als Bb oder Sib

Beispielsweise, die folgende Notenfolge in deutscher Notation:
A As H B Cis Ges
entspricht entweder
A A# B Bb C# Gb
oder
La La# Si Sib Do# Solb.

 


(c) Myriad 2012 - Alle Rechte vorbehalten.